Stakeholderanalyse


Sie sind hier: InLoox Projektmanagement Glossar Stakeholderanalyse

Interessensgruppen identifizieren

Die Stakeholderanalyse gehört zu den Komponenten der Umweltanalyse und gibt einen Überblick über die relevante Interessengruppen und deren Einfluss im Projektprozess. Außerdem werden in dieser Analyse ihre Interessen und ihre Machtstellung dargestellt. Dieser Prozess gilt als Erfolgsfaktor und berücksichtigt alle vom Projekt Betroffenen und Beteiligten, sowie deren Motive und Ziele. Hierbei werden alle negativen und positiven Einflüsse auf das Projekt untersucht. Deswegen gilt die Stakeholderanalyse als Erfolgsfaktor, weil sie die Unterstützer und Gegner des Projekts unterscheidet, die dementsprechend behandelt werden.

In der ersten Phase werden alle möglichen Stakeholder identifiziert. Als Stakeholder werden die Beteiligten, die in einem Projekt aktiv teilnehmen, und die Betroffenen, die direkt oder indirekt durch den Projektprozess betroffen sind, bezeichnet. In der zweiten Phase werden konkret ihre Ansprüche berücksichtigt. Es folgt danach die strategische Einordnung der Stakeholder. Und der letzte Punkt ist die Berücksichtigung aller möglichen Stakeholderstrategien; ergänzt den Projektplan und liefert einen Überblick über all Gefahren, die in einem Projekt auftauchen können.

Sie wollen regelmäßig Infos zum Thema Projektmanagement erhalten?


Projektmanagement-Newsletter

Erfahren Sie mehr rund ums Projektmanagement auf unserem Blog


Zum InLoox Blog

Unsere Projektmanagement-Software InLoox hilft Ihnen, Projekte schneller, effizienter und sicherer zum Erfolg zu führen


Mehr erfahren

Weitere Begriffe