Risikomanagement


Sie sind hier: InLoox Projektmanagement Glossar Risikomanagement

Die Auswirkungen potenzieller Projektrisiken minimieren

Das Risikomanagement bezeichnet einen Prozess der Erfassung, Annahme und Ausführung der Lösungen bezüglich der Steuerung von Reaktionen auf festgestellte Risiken. Das Ziel dabei ist, den Einfluss der negativen Ereignisse zu minimieren und zu kontrollieren. Dieses Verfahren kann in solchen Bereichen stattfinden wie Erfolglosigkeit des Projekts; Finanzanlagerisiken; Unternehmensrisiken; Kreditrisiken; technische Risiken; Umweltrisiken etc. Seine Aufgabe besteht darin, die einzelnen Phasen des Projektmanagements nach nicht-rationalen Handlungen zu überprüfen, die zu den Risikogefahren führen können. Das Risikomanagement umfasst auch die Maßnahmen zur Identifikation, Analyse, Quantifizierung und Kontrolle der Risiken.

Im Risikomanagement werden folgende Etappen unterschieden wie: Festlegung der Risiken zusammen mit der Einschätzung deren Realisierung und des Maßstabes der Folgen; Entwicklung der Risiko-Strategie; Auswahl der Methoden und Instrumente für die Steuerung der bestimmten Risiken; Steuerungsprozess; Bewertung der erreichten Ergebnisse. Der Steuerungsprozess beinhaltet auch mehrere Strategien wie: Risikovermeidung; Risikominderung; Risikobegrenzung; Risikoüberwälzung; Risikoakzeptanz.

Sie wollen regelmäßig Infos zum Thema Projektmanagement erhalten?


Projektmanagement-Newsletter

Erfahren Sie mehr rund ums Projektmanagement auf unserem Blog


Zum InLoox Blog

Unsere Projektmanagement-Software InLoox hilft Ihnen, Projekte schneller, effizienter und sicherer zum Erfolg zu führen


Mehr erfahren

Weitere Begriffe