InLoox unterstützt Non-Profit-Organisationen mit gespendeter Projektmanagement-Software


Sie sind hier: InLoox Unternehmen Presse-Center Pressemeldungen InLoox unterstützt Non-Profit-Organisationen mit gespendeter Projektmanagement-Software

Dritter Sektor – Gemeinnützige Organisationen bei der Digitalisierung fördern

München, 07. Mai 2020 – Auf dem Weg zur Digitalisierung stehen Non-Profit-Organisationen (NPOs) erst am Anfang, weil sie die Potenziale nicht ausschöpfen können und zu wenig personelle und finanzielle Ressourcen besitzen. Dies ist die Quintessenz des Digital Report 2020 „Non-Profits & IT“, bei dem rund 5.000 gemeinnützige Organisationen des dritten Sektors befragt wurden. Zu diesem Sektor zählen rund 600.000 Organisationen, von Hilfsorganisationen wie dem Roten Kreuz bis hin zu gemeinnützigen Vereinen, die insgesamt rund 10 Prozent aller Erwerbstätigen beschäftigen. Der Digital Report 2020 wurde vom Haus des Stiftens herausgegeben, von der Universität Mannheim verfasst, von CorrelAid unterstützt und durch das Bundesministerium des Inneren gefördert. Das Haus des Stiftens verfolgt darüber hinaus mit seiner IT-Spendenplattform Stifter-helfen das Ziel NGOs mit Software- und Hardware-Spenden sowie Know-how-Transfer zu unterstützen. 

Unbürokratische Unterstützung im Projektmanagement 

Als Partner dieser Initiative hilft das Softwareunternehmen InLoox den NPOs dabei, mit ihren knappen Ressourcen den Arbeitsalltag besser zu strukturieren und Projekte effizient und transparent zum Erfolg zu führen. „Seit 2012 arbeiten wir mit Stifter-helfen zusammen, um gemeinnützige Organisationen unbürokratisch und direkt bei der Digitalisierung zu unterstützen,“ sagt Dr. Andreas Tremel, Geschäftsführer von InLoox.

Laut Digital-Report 2020 besitzen lediglich 15 Prozent der Befragten NPOs eine zeitgemäße digitale Infrastruktur. Darüber hinaus fehlt es ganz entscheidend an Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern mit IT-Kompetenzen. 78 Prozent der befragten Organisationen sagen, dass sie kein Personal oder weniger als eine Viertelstelle für IT-Aufgaben zur Verfügung haben. Nur sechs Prozent der NPOs haben mindestens eine volle Stelle für Aufgaben im IT-Bereich. 

Unterstützung durch Software und Beratung 

„Deshalb unterstützen wir NPOs nicht nur mit Software, sondern auch mit Know-how. Hierbei können die Organisationen zum Beispiel im Rahmen unserer kostenlosen Webinare sowohl den Umgang mit einer in Outlook integrierten Projektmanagement-Software erlernen als auch die professionelle Arbeit und Kommunikation mit Outlook selbst,“ sagt Tremel. Bislang konnten bei InLoox mehr als 900 Personen in gemeinnützigen Organisationen gezielt IT-Kompetenzen für Ihren Arbeits- und Projektalltag erwerben. „Wir sehen hier auch noch sehr viel Entwicklungspotenzial bei den NPOs, wie es im Digital Report 2020 auch hervorgehoben wird. Als mittelständisches IT-Unternehmen wollen wir als Partner von Stifter-helfen und des Dritten Sektors weiter zur erfolgreichen Digitalisierung in Non-Profit-Organisationen beitragen.“ 

Das nächste kostenfreie Webinar von InLoox findet am 17. November 2020 statt. Auf der Webseite des Haus des Stiftens gibt es eine aktuelle Übersicht zu den Webinaren. 

Der Digital-Report 2020 steht allen Interessierten über https://www.hausdesstiftens.org/non-profits/digital-report-2020/ zur Verfügung. Außerdem kann über das Self-Service-Portal unter https://www.digital-report.org/report weiteres Material abgerufen werden.

 

Über Stifter-helfen

Die IT-Plattform Stifter-helfen der Haus des Stiftens gGmbH gibt es in Deutschland seit 2008, in Österreich seit 2012 und in der Schweiz seit 2013. Auf den drei Länder-Plattformen erhalten Vereine und andere gemeinnützige Organisationen alles rund um IT: Produktspenden, Sonderkonditionen und Services. Außerdem finden Non-Profits dort Know-how-Angebote zum Thema Digitalisierung. Das IT-Spendenportal wird in allen drei Ländern von der „Münchner Haus des Stiftens gemeinnützige GmbH“ in Kooperation mit der amerikanischen Nicht-Regierungsorganisation TechSoup betrieben. In Österreich ist als lokaler Partner für Marketing, Kommunikation und Vernetzung der Fundraising Verband Austria mit an Bord. https://www.stifter-helfen.de

Digital Report 2020


Webinare für NPOs 

Übersicht zu den Webinaren, die das Haus des Stiftens für NPOs anbietet. 

Über InLoox


Projektmanagement-Software "Made in Germany"

Das Münchner Unternehmen InLoox wurde 1999 gegründet und entwickelt in Microsoft Outlook integrierte Projektmanagement-Lösungen, die Geschäftsprozesse vereinfachen und beschleunigen. Das Produktportfolio besteht derzeit aus den beiden Produktlinien InLoox PM zur Installation im eigenen Netzwerk und aus InLoox now!, der Projektsoftware als Service.

Endanwender können entweder via InLoox für Outlook, einer intuitiven, vollständig in Microsoft Outlook integrierten Projektmanagement-Software oder über die Online-Projektsoftware InLoox Web App sowie die InLoox Mobile Apps für iOS und Android auf ihre Projektdaten zugreifen.

InLoox ist mittlerweile bei 20 Prozent der DAX-Unternehmen und bei mehr als 60.000 Anwendern auf fünf Kontinenten und in über 60 Ländern im Einsatz. Zu den Kunden von InLoox zählen unter anderem AOK plus, AVIS, Canon, Charité Berlin, Deutsches Rotes Kreuz, ElectronicPartner, Hitachi, Hoffmann Group, INTERNORM, Leonardo, Novartis, Pentax Europe, Schenker Deutschland, SEAT, Siemens, SOS Kinderdörfer, US Airways, ver.di u.v.m.

www.inloox.de

Die InLoox Projektmanagement-Software-Lösungen können 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich getestet werden.

www.inloox.de/testen/

Redaktionen erhalten eine kostenlose Testversion von InLoox PM bzw. ein kostenloses Test-Konto von InLoox now! per Anfrage. Kontaktieren Sie uns dazu gerne!

Pressekontakt


InLoox GmbH

Kathrin Jungwirth

Walter-Gropius-Straße 17
D-80807 München

Telefon: +49 (0) 89 358 99 88 - 68
E-Mail: kathrin.jungwirth@inloox.com


Schmidt Kommunikation GmbH

Alexandra Schmidt

Schillerstraße 8
D-85521 Ottobrunn b. München

Telefon: +49 (0) 89 60 66 92 22
E-Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de

Weitere Pressemeldungen


Web-Demo