InLoox: Bilanz nach einem Jahr Channel-Business


Sie sind hier: InLoox Unternehmen Presse-Center Pressemeldungen InLoox: Bilanz nach einem Jahr Channel-Business

Möchten Sie InLoox für Ihre Publikation testen? Dann wenden Sie sich bitte an uns für eine Testlizenz.

Ansprechpartner


Frau Carola Moresche
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenssprecherin
Tel.: +49 (0)89 358 99 88-67
E-Mail: moresche@inloox.com

Weitere InLoox Pressemeldungen


München, 1. August 2017 – Vor einem Jahr tat der Münchner Projektmanagement-Softwarehersteller InLoox GmbH mit dem Augsburger Distributor SOS Software Service GmbH den Schritt in den Channel. Die Bilanz fällt auf beiden Seiten positiv aus: es war ein intensives Jahr, auf das man nun aufbaut.

Als im Sommer 2016 der Distributionsvertrag zwischen InLoox und SOS Software Service geschlossen wurde, war für beide Seiten klar: man passt nicht nur thematisch gut zusammen, sondern verfolgt ein ambitioniertes Vorhaben. Mit dem Aufbau des Channel-Vertriebs soll das Wachstum, das InLoox im direkten Vertrieb in den vergangenen Jahren erreichen konnte, skaliert werden. „Der Endkunde will zunehmend nicht nur eine InLoox-Lizenz kaufen,“ weiß Dr. Andreas Tremel, Gründer und Geschäftsführer InLoox GmbH. „Er erwartet Beratung zur kompletten Infrastruktur, in die InLoox eingebunden werden kann. Diesen Service und die dazugehörigen Produkte bieten unsere Channel-Partner. Darin liegt ihre Stärke und darin sehen wir großes Potenzial für InLoox im Channel.“ Digitalisierung, Virtualisierung und Cloud-Services sind die Stichworte, unter denen viele Unternehmen ihre IT-Infrastruktur modernisieren oder komplett neu aufbauen. Im Zuge dessen gilt es, Lösungen zu finden, die zur Unternehmensstrategie passen. Und auch hier ist die Expertise des Channels gefragt. „Das Channel-Business wandelt sich gerade stark,“ stellt Marc Gloning, Geschäftsführer SOS Software Service GmbH, fest. „Wer unter den sich schnell ändernden Bedingungen erfolgreich sein möchte, muss sich anpassen. Und das heißt: nicht nur Lizenz-Geschäft, sondern besonders das Lösungs-orientierte Geschäft forcieren. Genau deshalb haben wir InLoox als Unternehmens-Software vor einem Jahr in unser Portfolio aufgenommen.“
 
War InLoox bisher durch den Direktvertrieb gewohnt, dass Geschäfte zügig zum Abschluss kamen, so heißt es im Channel Schritt für Schritt die Partner aufbauen. InLoox unterstützt die Partner dabei aktiv in der Pre-Sales Phase mit qualifizierenden Webinaren und Vor-Ort-Demonstrationen beim Kunden sowie durch Events, Marketing- und Vertriebs-Materialien in der After-Sales Phase. Dass sich diese Investition auszahlt erkennt man auch daran, dass einige Partner die InLoox Projektmanagement-Lösungen und Services nicht nur vertreiben, sondern selbst intern einsetzen. Das sind ideale Voraussetzungen für Reseller und Systemhäuser, InLoox-Know-how aufzubauen und ihre Kunden individuell und gezielt beraten zu können. „InLoox und die SOS haben sich sehr ins Zeug gelegt und schnell wichtige Maßnahmen wie ein Partnerprogramm und eine Roadshow ausgearbeitet und umgesetzt,“ ergänzt Marc Gloning und lobt die Zusammenarbeit mit dem Hersteller. 

InLoox – ein Channel-Produkt
Aufgaben sind Arbeitsalltag, jede Abteilung hat Projekte und jedes Unternehmen, egal welcher Branche, muss organisiert und effizient arbeiten, um wettbewerbsfähig zu sein. Der Bedarf an Projektmanagement-Software ist daher immens und für InLoox Partner ein wachstumsstarker Markt. „Wir legen großen Wert darauf, mit unseren Partnern eine für beide Seiten gewinnbringende Kooperation aufzubauen. Die positive Geschäftsentwicklung der Partner, die InLoox im Portfolio haben zeigt, dass InLoox ein lukratives Channel-Produkt ist,“ erklärt Andreas Tremel. Neben dem Lizenzverkauf sind auch die Service-Leistungen rund um InLoox eine Möglichkeit der Umsatzsteigerung. 

Fazit nach einem Jahr Channel-Business
Für InLoox war das erste Jahr ein erfolgreicher Learning-by-doing-Prozess. Die geeigneten Partner im Channel zu identifizieren und zu aktivieren war eine zeitintensive Aufgabe. Hersteller und Distributor sind sich aber einig: es wird weiterhin viel in den Aufbau des Channels für InLoox investiert. InLoox legt derzeit den Fokus auf den DACH-Markt und konzentriert sich intensiv auf die Suche nach Partnern, die das Sales- und Support-Netzwerk in den jeweiligen Ländern verstärken. „Zusammen mit SOS Software konnten wir bereits 30 neue Partner gewinnen. Diese engagierten Partner möchten wir aktiv dabei unterstützen, ihr Geschäft mit InLoox weiter erfolgreich auszubauen,“ fasst Tremel ein Etappen-Ziel zusammen. 

Informationen zum InLoox Partnerprogramm finden Sie hier.

Hinweis für die Redaktion
Ein druckfähiges Bild von Dr. Andreas Tremel, Geschäftsführer der InLoox GmbH finden Sie unter http://bit.ly/29V0Efy.
Ein druckfähiges Bild von Marc Gloning, Geschäftsführer der SOS Software Service GmbH finden Sie unter http://bit.ly/2apHg7T.

Über InLoox:

Das Münchner Unternehmen InLoox wurde 1999 gegründet und entwickelt Projektmanagement-Lösungen, die Geschäftsprozesse vereinfachen und beschleunigen. Das Produktportfolio besteht derzeit aus den beiden Produktlinien InLoox PM zur Installation im eigenen Netzwerk und aus InLoox now!, der Projektsoftware als Service. Endanwender können entweder via InLoox für Outlook, einer intuitiven, vollständig in Microsoft Outlook integrierten Projektmanagement-Software oder über die Online-Projektsoftware InLoox Web App auf ihre Projektdaten zugreifen. InLoox ist mittlerweile bei 20 Prozent der DAX-Unternehmen und bei mehr als 50.000 Anwendern auf fünf Kontinenten und in über 50 Ländern im Einsatz. Zu den Kunden von InLoox zählen unter anderem AOK plus, AVIS, Canon, Charité Berlin, Deutsches Rotes Kreuz, ElectronicPartner, Hitachi, Hoffmann Group, INTERNORM, Leonardo, Novartis, Pentax Europe, Schenker Deutschland, SEAT, Siemens, SOS Kinderdörfer, US Airways, ver.di u.v.m. InLoox hat neben dem Hauptsitz in München ein Büro in Stans, Schweiz sowie eine Niederlassung in San Francisco, USA.