Einführung ins PM (4): Die Earned-Value-Analyse

Die Earned-Value-Analyse (auch Fertigstellungswertanalyse) ist eine weit verbreitete Methode zur Messung von Projektfortschritt bzw -erfolg. Sie ist ein äußerst wichtiger Teil der PMP-Prüfung -  Projektmanager, die eine Zertifizierung anstreben, müssen sich also genau damit auskennen. Wir haben einen Spickzettel für Sie erstellt.   

Projektmanager nutzen die Earned-Value-Analyse (EVM) um Kosten und Termine zu überprüfen, indem sie den geplanten Aufwand/Kosten mit dem tatsächlichen Aufwand/Kosten in einem bestimmten Zeitrahmen vergleichen. Sie erkennen dabei, ob Sie Ihre Zeit und Ihr Geld sinnvoll nutzen oder nur verschwenden, und können auf dieser Basis fundierte Entscheidungen zum weiteren Projektverlauf treffen.

Spickzettel EVA (1)

Grundlegende Elemente  

Planwert (Planned Value = PV) 

Der Planwert wird definiert als "das für die Arbeit an einem Vorgang oder einer PSP-Komponente genehmigte Budget". Der PV dient als Basis für Ihr Projekt und ist somit ein Kontrollinstrument, mit dem Sie den Projektfortschritt messen können. Der Gesamt-PV beschreibt die Gesamtkosten bei Fertigstellung. 

Die Formel zur Berechnung des PV ist einfach: Der geplante Fertigstellungsgrad multipliziert mit dem Projektbudget. 

PV = geplanter Fertigstellungsgrad in Prozent x Gesamtbudget 

Fertigstellungswert (Earned Value = EV) 

Der Fertigstellungswert beschreibt den Wert der geleisteten Arbeit. Er zeigt Ihnen, wie viel Arbeit Sie bisher geleistet haben und wie viel Wert diese Arbeit generiert hat.  

Um den EV zu berechnen, nehmen Sie den tatsächlichen Fertigstellungsgrad und multiplizieren ihn mit dem Gesamtbudget des Projekts.  

EV = Tatsächlicher Fertigstellungsgrad x Gesamtbudget 

Ist-Kosten (Actual Cost = AC) 

Ist-Kosten sind die Gesamtkosten, die bei der Durchführung eines Vorgangs tatsächlich anfallen - also der tatsächliche Betrag, den Sie bisher ausgegeben haben. Sie summieren also schlicht Ihre bisherigen Ausgaben.  

Messung 

Mit diesen drei Grundelementen können Sie verschiedene Abweichungen und Leistungsindizes messen, um festzustellen, ob Ihr Projekt wie geplant verläuft.  

Planabweichung & Zeiteffizienz (Schedule Variance = SV & Schedule Performance Index = SPI) 

Diese Indices zeigen Ihnen, wie weit Sie dem geplanten Zeitplan voraus bzw. hinterher sind.  

Die Formel für die Planabweichung lautet wie folgt: SV = EV - PV  

Wenn Ihr Ergebnis negativ ist, sind Sie im Rückstand. Ist Ihr Ergebnis positiv, können Sie sich sehr glücklich schätzen, denn Sie sind dem Zeitplan voraus.  

Die Formel für den Schedule Performance Index: SPI = EV ÷ PV 

Ist das Ergebnis >1, sind Sie dem Zeitplan voraus, ist es <1 ist, sind Sie im Rückstand.  

Kostenabweichung & Kosteneffizienz (Cost Variance = CV & Cost Performance Index = CPI) 

Cost Variance und Cost Performance Index helfen Projektmanagern zu analysieren, wo sie im Vergleich zum angesetzten Budget stehen.  

Die Formel für die Kostenabweichung: CV = EV - AC 

Mit einem negativen Ergebnis liegen Sie über dem Budget. Ein positives Ergebnis bedeutet, Sie liegen unter dem geplanten Budget.  

Die Formel für den Cost Performance Index: CPI = EV ÷ AC 

Ist der CPI < 1 ist, sind Sie über Budget, ist dieser er > 1 ist, sind Sie unter Budget. 

Lesen Sie hier mehr über die Grundlagen des Projektmanagements:

Einführung ins PM (1): Der Projektsponsor

Projektmanager oder Fachexperte?

Einführung ins PM (3): Die 7 W's für Ihren Projektstart