Ideengenerierung (4) - Der Ideenwettbewerb

Sie wollen Ihre Mitarbeiter motivieren und erfolgreich zur Innovation führen? Was könnte da besser sein als ein kleiner, freundlicher Wettbewerb unter Kollegen?  

Ideenwettbewerb / Pitching Contest 

Bei Ideenwettbewerben (auch Pitching Contests genannt) geht es darum, eigene Ideen zu konkretisieren und in kürzester Zeit vor einer Jury zu präsentieren und zu verteidigen. Im Wettbewerb mit anderen Ideen muss die eigene also möglichst weit gedacht sein und so präsentiert werden, dass die Jury überzeugt wird. Bei der Gestaltung von Pitching Contests kann man das Thema dabei entweder offen lassen, oder einen thematischen Fokus setzen. Wenn Sie Teampitches zulassen, sind die vorgestellten Ideen oft schon ausgereifter, weil bereits mehrere Experten daran gearbeitet haben.  

Auch für die Zusammensetzung der Jury gibt es mehrere Möglichkeiten: Sie kann entweder aus dem höheren Management selbst bestehen oder von internen bzw. externen Experten besetzt sein. Externe Experten können einerseits die Hemmungen Ihrer Mitarbeiter senken, da die Angst vor dem Scheitern nicht ganz so groß sein dürfte wie vor dem internen Top Management, andererseits birgt das das Risiko, dass betriebsinterne Informationen und Ideen nach außen gelangen könnten. Eine weitere Möglichkeit ist die Einbindung der anderen Ideengeber – diese können über andere Ideen abstimmen und ihre eigenen Ideen daraufhin modifizieren oder ergänzen. Im besten Fall ergeben sich so produktive Kooperationen, die noch weit über das ursprüngliche Projekt hinausgehen.  

Wichtig für die Implementierung von Pitching Contests im Unternehmen ist es, Anreize für die Mitarbeiter zu schaffen, auch tatsächlich Ideen einzureichen. Zunächst sollte jede Einreichung belohnt werden, der Gewinner des Contests sollte dann mit einem nennenswerten Preis belohnt und wertgeschätzt werden! Zur Belohnung gehört natürlich dann auch die tatsächliche Umsetzung der Idee, in dem die nötigen Ressourcen (Zeit, Geld, Personal) zur Verfügung gestellt werden.  

Vorteile des Ideenwettbewerbs 

Wie die meisten der Methoden zur internen Ideengenerierung, schafft auch der Pitching Contest vor allem eine positive Innovationskultur. Neben den im ersten Beitrag der Serie bereits beschriebenen Vorteilen wie der aktiveren Kommunikation und Zusammenarbeit, dem Aufbrechen des Silodenkens und der erhöhten Eigenmotivation zielt der Pitching Contest vor allem auf den Wettkampfgeist der Mitarbeiter ab. Der Contest weckt den Ehrgeiz der Mitarbeiter und spornt diese so zu außergewöhnlichen Leistungen an. In Kombination mit Ihrer Kundenarbeit kann ein Innovation Contest außerdem für eine tolle Imagewirkung nach außen sorgen und Ihr Unternehmen zu einem attraktiveren Arbeitgeber machen.

Die IdeenSedCart 

Die IdeenSedCart ist eine relativ neue Methode zur Ideenbewertung und –anreicherung. Auch zum Ideen-Pitching kann eine SedCart genutzt werden. Die IdeenSedCart ist ein DIN A3 großes Formular, das als Word-Dokument zur Verfügung gestellt wird und Felder zur Beschreibung und Charakterisierung der Idee sowie zur visuellen Schnellbewertung, eine Realisierungszeitskala und ein Feld für vermutete Hindernisse enthält.  

Vom Autor einer Idee ist dabei lediglich das Beschreibungsfeld auszufüllen. Anschließend wird das Dokument an ‚Testpersonen‘ weitergeleitet, die die Idee anhand der restlichen Felder bewerten und mögliche Hindernisse darstellen sollen. Auf dieser Basis kann die ursprüngliche Idee weiterentwickelt bzw. neue Ideen gefördert werden. Mehr zur IdeenSedCard können Sie hier nachlesen: IdeenSedCard

 
 
 

Lesen Sie auch die anderen Beiträge dieser Reihe:

  1. Ideengenerierung aus dem eigenen Unternehmen
  2. Innovation Labs
  3. Das Laterale Denken