Die 10 Projektmanagement-Gebote

Linh Tran, Dienstag, 08. Februar 2022 | Lesedauer: 5 min.

Projektmanagement wird immer wichtiger. Es gibt kaum eine Branche, die nicht auf die Fähigkeiten von Projektmanagern angewiesen ist, um Projekte erfolgreich durchzuführen. Deshalb ist es von größter Bedeutung, die Grundregeln des Projektmanagements zu kennen. Hier sind die 10 Gebote des Projektmanagements, an die Sie sich halten sollten.

1. Du sollst keine andere Führungsperson als den Projektleiter haben

Jedes Projekt braucht einen Projektleiter. Die Betonung liegt auf "einen". Eins, Singular. Der Projektmanager oder -leiter dient als eine Art Nukleus, um den sich das Projektteam dreht. Er ist die Anlaufstelle für das Team, wenn es Probleme mit dem Projekt gibt. Die Aufgabe des Projektleiters besteht darin, klare und wirksame Entscheidungen zu treffen, was für den Fortschritt des Projektteams unerlässlich ist. Aus diesem Grund darf es nur eine verantwortliche Person geben.

2. Du sollst keine unzureichenden Pläne machen

Unzureichende Pläne sind der schlimmste Albtraum eines Projektmanagers. Sie können das Projekt zum Scheitern bringen, dem Unternehmen viel Geld, Zeit und Mühe kosten und es im schlimmsten Fall in den Ruin treiben. Projektpläne müssen Risiken vorhersehen und dem Projektteam die Möglichkeit geben, schnell zu reagieren, wenn Änderungen auftreten.

3. Du sollst den Projektumfang nicht sinnlos ändern

Änderungen sind unvermeidlich, sowohl im Leben als auch im Projektmanagement. Aber Änderungen müssen gesteuert werden, um so genannte "Scope Creeps" zu vermeiden, die schnell dazu führen können, dass Ihr Projekt größer wird als beabsichtigt und Sie die Fristen nicht einhalten können, was die Kosten in die Höhe treiben kann.

4. Du sollst dein Ziel im Blick behalten

Ein Ziel vor Augen zu haben, auf das man hinarbeiten kann, motiviert die Menschen, effektiver zu arbeiten. Jedes Projekt muss klare Ziele haben, aber man darf nicht vergessen, Meilensteine festzulegen. Wenn das Projektteam einen Meilenstein erreicht, gibt es ihm ein Erfolgserlebnis, das es motiviert, sich noch mehr anzustrengen, um das Endziel des Projekts zu erreichen.

5. Du sollst dein Budget und deinen Zeitplan einhalten

Für Projektmanager ist es von entscheidender Bedeutung, ein Projekt rechtzeitig und innerhalb des Budgets abzuliefern, denn nur dann wird ein Projekt von vielen Führungskräften und Kunden als Erfolg angesehen. Die Erstellung eines realistischen Zeitplans und Budgets bildet die Grundlage für einen effektiven und effizienten Projektablauf.

6. Du sollst Ressourcen effizient zuweisen

Das Ressourcenmanagement ist ein wichtiger Aspekt des Projektmanagements. Ressourcen sind für ein Unternehmen kostenintensiv, weshalb Projektleiter sie effizient, effektiv und wirtschaftlich zuweisen müssen. Geschieht dies nicht, kann sich der gesamte Zeitplan verzögern, weil die richtigen Ressourcen nicht zur Verfügung stehen, wenn sie benötigt werden.

7. Du sollst nicht ineffektiv Kommunizieren

Wirksame Kommunikation ist für den Erfolg eines Projekts von entscheidender Bedeutung. Viele Projekte scheitern an unzureichender Kommunikation. Ein Projektleiter muss den Projektbeteiligten die strategischen Ziele klar vermitteln und dafür sorgen, dass das Projektteam weiß, welche Aufgaben es im Projekt hat.

8. Du sollst die Zusammenarbeit nicht vergessen

Beim Projektmanagement dreht sich alles um Menschen. Deshalb sind Teamwork und Zusammenarbeit entscheidend für die Leistung eines Projekts. Nur wenn das gesamte Team effektiv zusammenarbeitet, kann es das Projekt erfolgreich abschließen. Jede Person bringt einzigartige Fähigkeiten und Kenntnisse mit, die sich idealerweise ergänzen, so dass jeder seinen Beitrag zum Projekt leisten kann.

9. Du sollst nicht vergessen Metriken zu analysieren

Die Planung ist zwar ein wichtiger Bestandteil des Projektmanagements, aber das ist noch nicht alles. Wie können Sie wissen, ob Ihr Plan erfolgreich war? Um das beurteilen zu können, brauchen Sie geeignete Messgrößen. Diese Messgrößen können Aufwand/Kostenabweichung, geplanter und erzielter Wert, Kunden-/Nutzerzufriedenheit usw. sein.

10. Du sollst kein Mikromanagement betreiben

Dies mag sich zunächst widersprüchlich zum ersten Gebot anhören, aber ein Projektmanager zu sein, bedeutet nicht, dass man jedes kleine Detail kontrollieren muss. Ein Projektleiter delegiert Aufgaben und lässt den Teammitgliedern dann die nötige Freiheit, die Aufgaben so zu erledigen, wie sie es für richtig halten. Solange sie diese erfolgreich und pünktlich erledigen, sollte sich der Projektleiter nicht unnötig einmischen. Mikromanagement kann dem Projekt schaden, weil sich das Team zu sehr eingeengt und unter Druck gesetzt fühlt, was es daran hindert, produktiv zu arbeiten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Web-Demo