PMI Studie zum Fachkräftemangel im PM

Überblick zur Studie

Die Studie Project Management Job Growth and Talent Gap wurde zum dritten Mal im Auftrag des Project Management Institute für den Zeitraum von 2017 bis 2027 durchgeführt. Im Rahmen der Studie wurde der Fachkräftemangel im Bereich des Projektmanagements analysiert und prognostiziert.

Dabei betrachtet die Untersuchung 11 verschiedene Länder: China, Indien, USA, Brasilien, Japan, England, Deutschland, Australien, Kanada, Saudi Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Zusätzlich werden die aus dem Fachkräftemangel entstehenden Kosten geschätzt. 

Zusammenfassung der Studienergebnisse

1. Trend

Der wichtigste Trend der beiden Vorgänger-Studien setzt sich auch in der aktuellen PMI-Studie fort:

"

Weltweit kämpfen Unternehmen zunehmend darum, Stellen im Projektmanagement durch professionelle Fachkräfte zu besetzen.

"

Die wichtigsten Treiber dieser sogenannten „Talent Gap“ sind:

  • Die stark steigende Anzahl an Jobs, die PM-Kenntnisse voraussetzen.
  • Ein starker Schwund von qualifizierten PM-Mitarbeitern (inklusive der in Rente gehenden Arbeitnehmer)
  • Die signifikante Steigerung des Bedarfs nach geschulten PM-Mitarbeitern, insbesondere in schnell wachsenden Ländern, wie China und Indien.

2. Extrem positive Berufsperspektiven für kompetente PM-Mitarbeiter

Während die beruflichen Möglichkeiten im Projektmanagement kontinuierlich steigen, erreicht ein großer Teil des verfügbaren PM-Personals das Rentenalter. Bis 2027 werden in den 11 betrachteten Ländern bis zu 87,7 Millionen Mitarbeiter im Projektmanagement benötigt. Können die Länder diese Stellen nicht besetzen, entsteht ggf. ein Gesamtverlust von bis zu 207,9 Milliarden USD.

In Deutschland werden die verfügbaren Projektmanagement-Jobs von 2017 bis 2027 von 1,0 Millionen auf 1,2 Millionen ansteigen. Dies entspricht einem Wachstum des Arbeitsmarktes um 20%.

3. Größere Vielfalt und mehr Stellenangebote

Weltweit verbreitet sich das Projektmanagement zunehmend in den unterschiedlichsten Branchen. Insbesondere in den folgenden Bereichen wird bis 2027 eine große Anzahl an Stellen im Projektmanagement entstehen: Bau- und Fertigungsbranche, Informationsdienste/Medienbranche, Finanzen/Versicherungen, Management/Fachdienstleistungen, Versorgungssektor und Öl- und Gasbranche.

Stellenvielzahl in verschiedenen Branchen

 

4. Anforderungen an Projektmanagement-Fachkräfte

Die Nachfrage nach Praktikern mit den richtigen Fähigkeiten steigt. Insbesondere im Bereich Methodenkenntnisse, Führungskompetenz und strategische Fähigkeiten herrscht ein enorm hoher Bedarf. 

Anforderungen an Projektmanagement-Fachkräfte

  

5. Globale Auswirkungen des Fachkräftemangels

Das Projektmanagement beeinflusst in den meisten Ländern die Produktivität der Nation und leistet damit auch einen Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt (BIP). Auf Grund dessen besteht das Risiko, dass der Fachkräftemangel im Projektmanagement negative Auswirkungen auf das BIP haben wird. In Deutschland entspricht dieses Risiko im Jahr 2027 ca. 9,9 Milliarden USD.

6. Karrieremöglichkeiten

Es gibt viele unterschiedliche Wege, um Karriere im Projektmanagement zu machen. Unabhängig davon werden die Arbeitgeber weltweit bis 2027 pro Jahr 2,2 Millionen neue projektmanagement-orientiere Positionen zu besetzen haben. Davon werden in Deutschland im Durchschnitt von 2017 bis 2027 pro Jahr 11.690 Stellen im Projektmanagement geschaffen. Zudem stellten sich – zumindest in den USA – die Gehälter in projekt-orientierten Branchen als deutlich höher heraus, als in nicht-projekt-orientierten Branchen. Zusätzlich dazu kann das Gehaltsniveau mit Hilfe von PM-Zertifikaten deutlich gesteigert werden, wie eine PMI Studie zum Gehalt im Projektmanagement zeigte. 

 

Weitere Informationen:

 

Quellenangaben:

Project Management Institute (2017): Project Management. Job Growth and Talent Gap. 2017-2027. URL: http://www.pmi.org/-/media/pmi/documents/public/pdf/learning/job-growth-report.pdf. (Zugriff: 20.06.2017)