Erfolgsquote von Projekten steigt

Zur Studie „PMI Pulse of Profession“

Seit 2006 führt das Project Management Institute (PMI) diese weltweite Studie mit Fokus auf die Projektmanagement-Praxis durch. Die Studie konzentriert sich auf die großen Trends, die die Projektmanagement-Branche heute und morgen beschäftigen. Befragt werden Projektmanager und Projektmitarbeiter aus der Praxis, die Feedback und Einblicke zu ihrem Alltag im Projekt-, Programm- und/oder Portfoliomanagement geben. Zusätzlich werden relevante Sekundärdaten hinzugezogen und ausgewertet.

Die 2017er Ausgabe der Studie ist die neueste Version und liefert spannende Ergebnisse aus einer Befragung von 3.234 Projektmanagement-Fachkräften, 200 Senior Exekutives und 510 PMO-Leiter aus verschiedenen Branchen. Die Teilnehmer stammen aus Nord-Amerika, Asien, Europa, Nahost und Afrika (EMEA) und Latein Amerika, sowie aus einigen Regionen der Karibik. 

Kernergebnisse der Studie

Die Kernbotschaft der PMI Pulse of Profession-Studie 2017 lautet: 

"

Nach langer Durststrecke steigt die Erfolgsrate von Projekten wieder. Es zeichnet sich eine zunehmend positive Veränderung im Projektmanagement von Unternehmen und Organisationen ab. 

"

Zum ersten Mal seit 5 Jahren erreichen Projekte immer öfter die ursprünglich vorgegebenen Ziele, außerdem bleiben Sie auch häufiger im Budget- und Zeitrahmen. Zudem werden immer weniger Geldressourcen, die in die Projekte fließen, verschwendet. Im Durchschnitt gehen auf Grund kontraproduktiver Projektleistung von einer investierten Milliarde Dollar an die 97 Millionen Dollar verloren. Im Vergleich zum Vorjahr konnten hier die Verluste um 20% reduziert werden. 

Zusammenfassung der Ergebnisse

Die Kernergebnisse der Studie sind bereits sehr spannend, dennoch birgt das Management Summary noch weitere informative Highlights. Einige davon haben wir nachfolgend für Sie festgehalten:

Förderung von PM-Fachkräften

In Unternehmen bilden Projekte heutzutage den Kern einer jeder strategischen Initiative. Gut ausbildete PM-Fachkräfte sind der wichtigste Erfolgsfaktor, wenn es um die Umsetzung dieser Strategien und die Herbeiführung von Veränderungen in Unternehmen geht. Nur mit Hilfe von gut geschultem Projektpersonal können z.B. Change-Projekte erfolgreich zum Ziel geführt werden. Einige Unternehmen haben dies bereits erkannt und haben damit einen ausschlaggebenden Vorteil im Vergleich zur Konkurrenz.

Dennoch ist die Zahl der Unternehmen, die kontinuierlich in das Training und die Entwicklung von PM-Fachkräften investieren, über die vergangen fünf Jahr konstant geblieben. Drei von fünf Organisationen bieten ihren Mitarbeitern Training in Projektmanagement Tools und Methoden. Nur knapp die Hälfte der Unternehmen verfügt über einen standardisierten Prozess für die Entwicklung von Projektmanagern und definiert einen festen Karriereweg für diese Position.  

PMOs als wichtiger Faktor für den Projekterfolg

Project Management Offices (PMOs) sind essentiell für den Projekterfolg. 71% der Unternehmen vertrauen auf ein PMO, das als zentrale Stelle im Unternehmen die Steuerung des Projektmanagements übernimmt. Im Vergleich zum vorherigen Jahr entspricht dies einer Steigerung von 10%. PMOs können je nach Unternehmensgröße global im Unternehmen oder auf Abteilungs-, oder Gruppenebene eingesetzt werden. Die Studie deckt auf: Projekte in Unternehmen mit PMOs erreichen die Projektziele häufiger als Projekte in Organisationen ohne PMOs.

Zudem übernehmen PMOs immer mehr Verantwortung in den Bereichen Projektsteuerung und –monitoring (80%). Dies ist eine enorme Entwicklung im Vergleich zu 2007, als lediglich 62% der PMOs in den genannten Bereichen aktiv verantwortlich waren.

Agiles Projektmanagement

Agile Methoden haben bekanntlich bereits Einzug in den Projektalltag gehalten. Deswegen überraschen die Ergebnisse in dieser Fragengruppe nicht allzu sehr. 71% der Befragten gaben an, agile Methoden gelegentlich oder häufiger im Vergleich zum vergangenen Jahr zu nutzen. So wurde in einem von fünf Projekten im letzten Jahr mit agilen Methoden gearbeitet. In einem weiteren Fünftel wurden hybride bzw. gemischte Methoden angewandt. In der Studie unterscheidet das PMI zwischen „Champions“ und „Underperformers“. Hier ist besonders interessant, dass 55% der Champions – also der erfolgreichen Unternehmen – agile Ansätze nutzen. Im Vergleich dazu setzen bei den „Underperformers“ nur 24% auf agile Methoden. 

Zusammenfassung & Zukunftsausblick

Die positiven Ergebnisse der diesjährigen Studie zeigen, dass Unternehmen vermehrt den strategischen Wert von Projekten erkennen und nutzen. Durch den Fokus auf die Entwicklung von PM-Fachkräften, kommt Projektmitarbeitern in Unternehmen vermehrt Bedeutung zu. Gleichzeitig suchen Organisationen immer mehr nach Wegen, um agiler, kundenorientierter und wettbewerbsfähiger zu werden. Die nächste PMI Pulse of Profession Studie wird u.a. ergründen, wie Unternehmen agile Fähigkeiten unter ihren Projektmanagement-Mitarbeitern entwickeln und fördern.

 

Quellen:

Project Management Institute (2017 a): Success Rates Rise. Transforming the high cost of low performance. URL: http://www.pmi.org/-/media/pmi/documents/public/pdf/learning/thought-leadership/pulse/pulse-of-the-profession-2017.pdf?sc_lang_temp=en. Zugriff 17.10.2017.

Project Management Institute (2017 b): Pulse of the Profession 2017. URL: https://www.pmi.org/learning/thought-leadership/pulse/pulse-of-the-profession-2017. Zugriff 17.10.2017.