Pulse of the Profession 2018: Erfolg in disruptiven Zeiten

In PMI's jüngstem "Pulse of the Profession"-Bericht geht es darum, wie man in einer disruptiven Welt erfolgreich sein kann, in der unter anderem neue Technologien (wie autonome Fahrzeuge), künstliche und Datenintelligenz und Big Data Herausforderungen darstellen. Darüber hinaus wird die Bedeutung von Investitionen in qualifizierte und erfahrene Projektmanager betont, um diese Herausforderungen zu meistern und einer der Champions im Projektmanagement zu werden - was bedeutet, dass mindestens 80% Ihrer Projekte pünktlich, budgetgerecht und mit hoher Realisierungsreife abgeschlossen werden. Auf der anderen Seite stehen die so genannten "Underperformer" - Organisationen mit 60% oder weniger Projekten, die pünktlich, budgetgerecht und mit niedrigem Realisierungsgrad abgeschlossen werden.

ÜBER DIESEN BERICHT

PMI's Pulse of the Profession® wird seit 2006 durchgeführt und ist die erste globale Umfrage unter Fachleuten, die Projekt-, Programm- oder Portfoliomanagement-Dienstleistungen in globalen Organisationen anbieten. Der Pulse zeigt die wichtigsten Trends für das Projektmanagement heute und in Zukunft. Es bietet originelle Marktforschung, die Rückmeldungen und Erkenntnisse von Projekt-, Programm- und Portfoliomanagern sowie eine Analyse von Daten Dritter liefert. Die Ausgabe 2018 des Pulse beleuchtet das Feedback und die Erkenntnisse von 4.455 Projektmanagement-Praktikern, 447 Führungskräften und 800 Projektmanagement-Büroleitern (PMO) aus verschiedenen Branchen, darunter Regierung, Informationstechnologie (IT), Telekommunikation, Energie, Fertigung, Gesundheitswesen und Bauwesen. Die Befragten decken die Regionen Nordamerika, Asien-Pazifik, Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) sowie Lateinamerika und Karibik ab. Die Analyse in diesem Bericht und anderen Ergebnissen dieses Projekts stützt sich ebenfalls auf die Erkenntnisse aus Interviews mit acht Unternehmensleitern und acht PMO-Direktoren. Branchen- und Regionalvergleiche sind auf PMI.org/Pulse verfügbar.

Der IST-Zustand

Nur 58% der Unternehmen verstehen den Wert des Projektmanagements. Die Wichtigkeit der vollen Anerkennung  der Bedeutung des Projektmanagements kann nicht genug betont werden; Organisationen, die das Projektmanagement als strategische Kompetenz zur Förderung des Wandels unterschätzen, berichten von durchschnittlich 50% mehr Fehlschlägen in ihren Projekten.

Auswirkungen auf das Projektmanagement in einem sich wandelnden Umfeld können in Bereichen wie Datenerfassung, Reporting, Monitoring und Informationsaustausch gesehen werden. Die Entwicklung von Projektmanagementfähigkeiten im digitalen Zeitalter ist für Champions wichtig (31% gegenüber 15% der Underperformer), und es wird erwartet, dass der Fokus mit dem Aufkommen neuer Technologien wächst.

Nach Ansicht der für diese Studie befragten Organisationen sind die folgenden Trends heute die größten Herausforderungen:

  • Autonome und selbstfahrende Fahrzeuge
  • Big Data
  • Nachhaltige Entwicklung, Klimawandel und erneuerbare Energien
  • Nutzererwartungen bezüglich Schnelligkeit
  • Datenintelligenz
  • Gesundheitsreformen
  • Mehr Wettbewerb
  • Mehr Regulationen von der Regierung
  • Neue Technologien
  • Politische Veränderungen

Darüber hinaus zeigt die Studie, dass Unternehmen, die in Schlüsselprinzipien des Projektmanagements und der Ausbildung von Projektmanagern investieren, deutlich weniger Geld verschwenden - 21-mal weniger oder nur 1,4 % jedes Dollars gegenüber 29,1 % für diejenigen, die nicht auf ihre Projektmanagement-Fähigkeiten achten. Unternehmen sind in der Lage, diese Einsparungen in andere Bereiche zu reinvestieren, so dass sie mehr produzieren und bessere Erfolge erzielen können.

So werden Projekte erfolgreich

Der Schlüssel für ein erfolgreiches Projektmanagement, so der Bericht, liegt in der Investition in aktiv engagierte Sponsoren, die eine schleichende Ausweitung oder unkontrollierte Veränderungen des Projektumfangs vermeiden und die Reifung der Wertlieferfähigkeiten vorantreiben. Effektive Projektsponsoren nutzen ihren Einfluss innerhalb einer Organisation, um Herausforderungen aktiv zu bewältigen, indem sie die Ausrichtung des Projekts auf die Strategie kommunizieren, Hindernisse beseitigen und organisatorische Veränderungen vorantreiben. Mit diesem konsequenten Engagement und der stetigen Unterstützung bleibt die Projektdynamik stabil und der Erfolg ist wahrscheinlicher.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, den Umfang zu kontrollieren, unabhängig vom Ansatz. Dazu gehören die Schaffung eines Bewusstseins für den Geschäftsnutzen, der Aufbau einer glaubwürdigen Feedbackschleife mit dem Kunden und iterative Ansätze, die Verschiebungen in der Lieferkette ermöglichen. Diese führen zu bewussteren Umfangsverschiebungen auf der Grundlage fundierter Geschäftsentscheidungen. Der Erfolg ist größer, wenn Teams zuhören, lernen und anpassungsfähig sind.

Wertschöpfungskapazitäten sind das gesamte Spektrum an Kompetenzen, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Projekte und Programme umzusetzen. Ihre Reifung ermöglicht eine schnelle Anpassung an sich ändernde Marktbedingungen, indem sie Effizienz und Kreativität in Einklang bringt und eine kontinuierliche Verbesserung fördert. Wieder sehen wir, dass Champion-Organisationen die Investition tätigen und über hohe Lieferfähigkeiten verfügen - 87% gegenüber 5% den Underperformern. Ihr Ziel ist es, besseren Nutzen zu liefern, sich an Veränderungen anzupassen und Kundenorientierung zu erreichen - alles für eine kontinuierliche Verbesserung und bessere Ergebnisse.

PMI de

Durch diese disruptiven Trends und den veränderten Investitionsfokus ändern sich auch die Anforderungen an die Projektmanager und es wird neue Arbeitsweisen geben. Zunächst einmal ist ein Bewusstsein über diese Veränderungen von entscheidender Bedeutung. Außerdem sind technische Fähigkeiten erforderlich, um Werte für das Unternehmen zu schaffen und nicht nur von neuen Technologien zu lernen, sondern Teil davon zu sein.

"Ich halte es für wichtig, dass die Projektmanager die technologischen Trends, die den größten Einfluss auf die Nachfrage nach Projektarbeit haben werden, verstehen und mitgestalten, damit sie daran teilnehmen können", so Farhat von BorgWarner. "Ihr Wert geht über den funktionalen Aspekt des Projektmanagements hinaus."

Neben den üblichen Fähigkeiten eines Projektmanagers in den Bereichen Führung, Strategie und Unternehmensführung geben vier von fünf Befragten an, dass Soft Skills wie Kommunikation, Führung und Verhandlung heute wichtiger sind als noch vor fünf Jahren.