Disruptive Zeiten: Der Projektmanager der Zukunft

Vor allem neue Technologien bringen schnellen und kontinuierlichen Wandel an unseren Arbeitsplatz. Um auf diesen nicht nur zu reagieren, sondern ihn auch zu nutzen, um Projekte effektiver und profitabler zu gestalten, müssen sich die Projektmanager anpassen und weiterbilden. Die Rolle und die Aufgaben eines Projektleiters werden in Zukunft etwa so aussehen:

Top-Treiber des Projekterfolgs sichern

Wie die Untersuchungen des PMI zeigen, gibt es drei Top-Treiber für den Projekterfolg. Ein guter Projektmanager stellt sicher, dass diese Anforderungen erfüllt werden, um Projekte effektiv durchführen zu können.

Investieren Sie in aktiv engagierte Sponsoren, da diese ihren Einfluss innerhalb einer Organisation nutzen, um Herausforderungen aktiv zu bewältigen, indem sie die Ausrichtung des Projekts auf die Strategie kommunizieren, Hindernisse beseitigen und organisatorische Veränderungen vorantreiben. Außerdem werden sie dazu beitragen, die Interessensgruppen aufeinander abzustimmen und die Vision effektiv zu kommunizieren. Mit diesem konsequenten Engagement und der Unterstützung bleibt die Projektdynamik stabil und der Erfolg ist wahrscheinlicher.

Vermeiden Sie schleichende Umfangsausweitungen (sogenannte „Scope Creeps“), die in den letzten 12 Monaten 52% der Projekte betrafen, indem Sie das Bewusstsein für die Geschäftsvorteile schärfen, eine glaubwürdige Feedbackschleife mit dem Kunden aufbauen und iterative Ansätze verfolgen, die Verschiebungen in der Lieferkette ermöglichen. Diese führen zu bewussteren Umfangsverschiebungen auf der Grundlage fundierter Geschäftsentscheidungen. Der Erfolg ist größer, wenn Teams zuhören, lernen und anpassungsfähig sind.

Ausgereifte Wertschöpfungskapazitäten (= das gesamte Spektrum an Kompetenzen, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Projekte und Programme umzusetzen) ermöglichen eine schnelle Anpassung an sich ändernde Marktbedingungen, indem Effizienz und Kreativität in Einklang gebracht und kontinuierliche Verbesserungen gefördert werden. Unternehmen haben dann die Möglichkeit, Risiken zu minimieren, Kosten zu kontrollieren und den Wert zu steigern. Versuchen Sie, die Kundenbedürfnisse zu erfüllen, indem Sie Ziele klären, Feedbackschleifen verkürzen und den Fortschritt anhand der Qualität und nicht anhand der Quantität messen.

Veränderungen in der Arbeitswelt eines Projektmanagers

Man kann mit Sicherheit sagen, dass neue und disruptive Technologien sowie politische und wirtschaftliche Faktoren die tägliche Arbeit beeinflussen und zuweilen den Kurs der Zukunft verändern. Dies sind die disruptiven Trends, von denen die Unternehmen am meisten betroffen sind:

Autonome und selbstfahrende Fahrzeuge, Big Data, nachhaltige Entwicklung, Klimawandel und erneuerbare Energien, verkürzte Produktlebenszyklen, Datenintelligenz, Gesundheitsreformen, verstärkter Wettbewerb, verstärkte staatliche Regulierung, neue Technologien, politischer Wandel.

Diese Trends erfordern Anpassung und die Bereitschaft sich weiterzubilden, um nicht nur auf Veränderungen reagieren zu können, sondern auch daran teilzuhaben und sie zu nutzen.

Neue Wege des Lernens und der Kompetenzerweiterung 

Laut PMI's Job Growth and Talent Gap Report werden Arbeitgeber bis 2027 87,7 Millionen Menschen benötigen, die in Projektmanagement-orientierten Funktionen arbeiten, was den Bedarf an qualifizierten und erfahrenen Projekt- und Programmmanagern erhöht. Organisationen werden sich weiterhin verstärkt auf die Verbesserung der Projektmanagement-Leistung konzentrieren, um wettbewerbsfähig und relevant zu bleiben. Auch die Rolle des Projektleiters wird erweitert:

  • Strategischer Berater: plant, realisiert und liefert
  • Innovationstreiber: agiert als Product Owner und Entwickler
  • Kommunikator: ist immer klar und prägnant - unabhängig vom Publikum.
  • Big Thinker: ist anpassungsfähig, flexibel und emotional intelligent
  • Vielseitiger Manager: hat Erfahrung mit allen Ansätzen - Wasserfall, Scrum, agil, schlank, Design Thinking

Nicht nur die Rolle und die Aufgaben eines Projektleiters, sondern auch die Art und Weise, wie Fähigkeiten erworben werden, werden sich ändern. Die Nachfrage nach schnelleren, flexibleren und leichter zu erlernenden Projektmanagement-Methoden und -Ansätzen steigt. Die sich ständig verändernde technische Landschaft - von Social Media über webbasierte Tools bis hin zu Lernmanagementsystemen - bietet enorme Möglichkeiten zum Erforschen und Experimentieren. Der Trend zu bedarfsgerechtem, individuellem und problemspezifischem Lernen wird zunehmen. Innovationen im Bereich der Weiterbildung werden es dem neuen Mitarbeiter darüber hinaus ermöglichen, alles zu lernen - jederzeit und überall. 

Der ideale Projektmanager der Zukunft. 

DER perfekte Projektmanager verbindet traditionelle Projektmanagementfähigkeiten mit einem Verständnis des heutigen Marktes, einem tiefen Wissen über die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens und wie diese Produkte und Dienstleistungen von den Kunden genutzt werden. Außerdem muss es eine Mischung aus technischen Fähigkeiten, Führungsqualitäten sowie strategischen und betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten geben. 

Zum einen ist die Kenntnis der oben genannten disruptiven Trends entscheidend. Sie müssen verstehen, was vor sich geht und was mit neuen Technologien möglich ist, um in der Lage zu sein, vorauszudenken und Werte für Ihr Unternehmen zu schaffen. Außerdem müssen Sie bereit sein, sich weiterzubilden, da sich die Technologien schnell ändern und täglich neue Technologien auf den Markt kommen.  

Entwickeln Sie die Projektmanagementfähigkeiten des digitalen Zeitalters. Denn die Automatisierung inklusive künstlicher Intelligenz (KI), maschinellem Lernen, Digitalisierung und Robotik beeinflussen die moderne Arbeitswelt immer mehr. Seien Sie Teil der technologischen Trends, die den größten Einfluss auf die Projektarbeit haben werden, damit Sie daran teilhaben können! 

Kennen Sie Ihr Unternehmen! Sie sind besser in der Lage Veränderungen wahrzunehmen, wenn Sie über die strategischen Ziele Ihres Unternehmens und die Ausrichtung der Projekte informiert sind. Wer über Führungsqualitäten und einen ausgeprägten Geschäftssinn verfügt und mit Unklarheiten gut umgehen kann, rundet fast alle notwendigen Anforderungen an einen erfolgreichen Projektmanager ab. 

Zusammenfassung 

Die Umfrage von PMI zeigt, in was die erfolgreichsten Unternehmen investieren, wenn es um ihre Projektmanager geht: 81% legen Wert auf die Entwicklung technischer Fähigkeiten, 79% auf Führungsqualitäten und 70% auf strategische und betriebswirtschaftliche Fähigkeiten. Außerdem berichten vier von fünf Befragten, dass Soft Skills wie Kommunikation, Führung und Verhandlung heute wichtiger sind als noch vor fünf Jahren.