Whitepaper: Benchmarking im Projektmanagement

Kathrin Jungwirth, Freitag, 24. November 2017 | Lesedauer: unbekannt

Eine einfache Möglichkeit zur Effizienzsteigerung im Projektmanagement bietet die Eigenbewertung mittels Konkurrenzvergleich. Unser Whitepaper liefert einen Überblick zu den Grundlagen und zur Vorgehensweise. 

"

Benchmarking dient der Eigenbewertung mittels Konkurrenzvergleich. Im Projektmanagement ist dieses Tool vor allem dann hilfreich, um das PM-System eines Unternehmens zu verbessern oder einen Vergleich zwischen internen Projekten zu ziehen.

"

Ziel ist es, das Unternehmen bzw. das Projekt mit der besten und effizientesten Leistung  zu identifizieren, um das eigene Unternehmen bzw. Projekt in diese Richtung zu optimieren. Dabei wird zum einen analysiert, welche Unterschiede zwischen den Unternehmen/Projekten bestehen. Zum anderen werden die Gründe dafür identifiziert und potentielle Verbesserungsmöglichkeiten entwickelt. Damit finden sich sogenannte Best Practices, also Projekte, die als Vorlage dienen können.

 

In unserem Whitepaper erfahren Sie alles zum Thema Benchmarking im Projektmanagement:

1. Grundlagen

  • Definition Benchmarking
  • Grundlegende Vorgehensweise & Ziele
  • Studie zur Anwendung von Benchmarking im PM
  • Gründe für die Anwendung von Benchmarking im PM 

2. Internes Benchmarking im PM

  • Prinzip des internen Benchmarkings
  • Vorgehensweise 

3. Externes Benchmarking im PM

  • Prinzip des externen Benchmarkings
  • Vorgehensweise

 

Hier geht es zum Whitepaper: Benchmarking im Projektmanagement

Sie erhalten Zugriff auf das Whitepaper, indem Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse hinterlegen und anschließend auf Jetzt lesen! klicken.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Web-Demo