Projektmanagement und das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge wird – bzw. macht es schon – alle Bereiche unseres Lebens durchdringen, sowohl privat als auch geschäftlich. Selbst Unternehmen und Projekte, die bisher nicht wirklich etwas mit „dem Internet“ zu tun haben, wird es beeinflussen. In diesem Blogbeitrag untersuchen wir, welchen Einfluss das Internet der Dinge auf Projektmanagement haben wird.

Was ist das Internet der Dinge (IoT)?

Unter Internet der Dinge, im Englischen Internet of Things oder abgekürzt IoT, versteht man Folgendes:

"

Im Internet der Dinge werden Objekte intelligent und können über das Internet untereinander Informationen austauschen. Die virtuelle Welt wird mit der realen Welt vereint. Grundlage dafür ist die Entwicklung der RFID-Technologie, durch die Waren und Geräte nicht nur eine eigene Identität in Form eines Codes erhalten, sondern auch Zustände erfassen und Aktionen ausführen können. (Quelle: Fraunhofer IML)

"

Solche Sensoren wie RFID-Chips machen es möglich, die Leistung von Geräten ständig zu überwachen und Daten zu sammeln und zu analysieren. Diese Daten können dann dafür genutzt werden, um die Komplexitäten unserer Welt besser zu verstehen und als Folge davon, die Effizienz in allen Lebensbereichen zu verbessern – ob nun zu Hause oder in der Arbeit. Das Internet der Dinge ermöglicht es uns also Dinge mit dem Internet zu verbinden, die bisher nicht „online“ waren. Wir sehen das Internet der Dinge auch jetzt schon im Einsatz: Die Heizung die man per Smartphone auf dem Heimweg schon anschalten kann und die Wohnung aufwärmt, bevor die Bewohner aus der Arbeit heimkommen oder die Küchenmaschine die Zutaten automatisch nach Rezept zubereitet.

Welche Rolle wird das Internet der Dinge im Projektmanagement spielen?

Wenn Sie nach dem Begriff Internet of Things suchen, werden Sie über 88 Millionen Suchergebnisse dazu finden. Google Trends zeigt außerdem, dass das Interesse am Thema in Deutschland in den letzten 5 Jahren stark zugenommen hat. Das Internet der Dinge bietet extrem viele Möglichkeiten – nicht nur für die IT-Industrie, sondern für die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft. Welche Bedeutung hat das Internet der Dinge im Projektmanagement?

Das Internet der Dinge…

…verändert die Zusammenarbeit

Dank dem mobilen Internet und mobilen Endgeräten, sind wir mobiler und vernetzter denn je. Diese ständige Erreichbarkeit verändert die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten. Das Internet ermöglicht es Teams auf aller Welt zusammenzuarbeiten, über Grenzen und Kontinente hinweg. Für Projektmanager bedeutet das, dass sie aus einem großen Pool an Talenten schöpfen können und Projektteams mit den besten Leuten auf der ganzen Welt zusammenstellen können. IoT-Geräte machen es einfacher denn je die Expertise und das Wissen dieser verteilten Teams zu sammeln und zu verteilen. Teams können nun Daten und Wissen ganz automatisch unter einander austauschen - das fördert Innovation und ermöglicht es Unternehmen Produkte schneller auf den Markt zu bringen.

…erhöht die Effizienz dank „Big Data“

Die automatische Übertragung großer Mengen von Daten – Stichwort: Big Data – ermöglicht es uns Dinge sofort zu messen und zu analysieren. Für Projektmanager bedeutet das, dass sie aufgrund der effizienteren Prozesse auch schneller Entscheidungen treffen können. Nicht nur das, die Entscheidungen sind auch genauer, da sie auf empirischen Daten basieren. Wenn man eine solche Menge an Daten besitzt bedeutet das natürlich auch, dass man verantwortlich damit umgehen muss und die Daten vor externen Gefahren beschützen muss - „With great power comes great responsibility“. Projektmanager müssen deshalb genau auf Internet- und Datensicherheit achten, denn ein Verlust der Daten bzw. sogenannte „data leaks“ führen zu einem Vertrauensverlust der Kunden und Stakeholder.

…erweitert die Rolle des Projektmanagers

In unserem Beitrag KI & die Rolle des Projektmanagers im Jahr 2030 haben wir die riskante These aufgesetzt, dass KI die Rolle des Projektmanagers in der Zukunft übernehmen wird. Doch bis dahin, falls es denn dazu kommen wird, spielen Projektmanager eine große Rolle bei der Implementierung des IoT, denn sie verstehen wie wichtig Daten und exakte Messungen sind. Dadurch sind sie die perfekten IoT Champions, die andere Teammitglieder davon überzeugen können. Auch besitzen Projektmanager die nötigen Fähigkeiten, das Internet der Dinge in bestehende Systeme und Prozesse zu integrieren und die großen Datenmengen zu verarbeiten.

…verändert Projektmanagement-Software

Das Internet der Dinge wird auch Projektmanagement-Software verändern. PM-Lösungen werden vernetzter denn je sein, mehr Daten sammeln und diese Daten den Projektleitern und -teams schneller zur Verfügung stellen. Die Projektsoftware wird aufgrund der zahlreichen Projektdaten und das Nutzerverhalten der Anwender (durch die Eingabe der Daten), Regeln ableiten können, Vorschläge machen und automatisch Projektpläne anpassen. Wenn sich Projektteams anders organisieren und kommunizieren, bedeutet das, dass die Projektmanagement-Software der Zukunft sich an diese neuen Anforderungen anpassen muss.

…erfordert einen neuen Standard

Große Datenmengen bedeuten nicht, dass diese Daten auch beliebig austauschbar sind und von jedem System gelesen werden können. Das bedeutet, dass wir einen neuen Standard brauchen, der es Unternehmen ermöglicht dieselben Daten mit verschiedenen Analyseinstrumenten auszuwerten und auch untereinander auszutauschen.