Motivation durch kollektive & individuelle Anreize

Projektleiter sollten immer versuchen, denn Teamzusammenhalt im Projektteam zu fördern. Denn das Wir-Gefühl, das im Idealfall mit der Zusammenarbeit im Team entsteht, sollten Sie nicht unterschätzen. Beispielsweise konnten verhaltenswissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass auch Personen mit egoistischen Charakterzügen sich zum Teil altruistisch verhalten, wenn sie sich als wichtigen Teil des Teams sehen. Der Mensch ist also nicht primär auf Egoismus und Konkurrenz ausgerichtet, sondern legt Wert auf Zuwendung und funktionierende soziale Beziehungen. Auf Grund dieser Tatsache zeichnet sich ein effektives Motivationssystem durch die Kombination von kollektiven und individuellen Belohnungen aus.

Im Folgenden finden Sie drei Anregungen, wie Sie den optimalen Mix erreichen:  

1. Tipp: Kollektive Belohnungen

Wenn Sie primär auf kollektive Motivationsanreize bzw. Belohnungen setzen, belohnen Sie Verhaltensweisen, die das Projektteam als Ganzes – und nicht die einzelnen Teammitglieder – voran bringen. Potentielle Anreize wären beispielsweise Team-Boni  oder Freizeitaktivitäten fürs Team. Auch Anreize wie Gehaltserhöhungen oder flexible Arbeitszeitmodelle können Sie basierend auf der Leistung des ganzen Projektteams in Aussicht stellen.

Durch diese Vorgehensweise motivieren Sie idealerweise jedes einzelne Teammitglied dazu, im Sinne des Teams und der Projekt-Ziele zu handeln. Egoistisches Verhalten, Konkurrenzkämpfe und Konflikte können so zum größten Teil durch die Gruppendynamik vermieden werden.

2. Tipp: Individuelle Belohnungen

Ergänzend dazu sollten Sie individuelle Formen der Belohnung nicht links liegen lassen. Richtig angewandt können auch diese zur Stärkung des Team-Zusammenhalts beitragen. Belohnen Sie einzelne Teammitglieder, wenn diese einen wichtigen Beitrag zum Teamerfolg liefern. So betonen Sie besonders die Leistung jener Teammitglieder, die die Grundpfeiler des Teams bilden, da sie sich stark für den Projekterfolg engagieren und z.B. aktiv neue Team-Mitglieder bei der Einarbeitung unterstützen, für Kollegen einspringen, oder neue Ideen proaktiv einbringen.  

3. Tipp: Der optimale Mix aus kollektiven und individuellen Belohnungen

Mit einem guten Mix aus kollektiven und individuellen Belohnungen vermeiden Sie zum einen Trittbrettfahrer, die versuchen ohne Eigenleistung von kollektiven Belohnungen zu profitieren. Denn nur durch den individuellen Einsatz für das Projektteam kann der einzelne Projektmitarbeiter von allen Vorzügen profitieren.

Zum anderen bietet diese Kombination einen effektiven Ansatz, um das Wir-Gefühl im Projektteam zu stärken und die einzelnen Teammitglieder zu motivieren, sich sowohl für den eigenen Vorteil als auch für das Team und den Projekterfolg einzusetzen.