Klare Projektdefinition mit dem Project Canvas

Ursprung des Project Canvas

Grundsätzlich ist ein Canvas (engl. canvas = Leinwand) eine Visualisierungsmethode, die eine abstrakte Thematik in ihre grundlegenden Bestandteile zerlegt. Das Project Canvas wurde ursprünglich abgeleitet aus dem bekannten Business Model Canvas von Alexander Osterwalder und Yves Pigneur. Im Business Model Canvas werden unterschiedliche Geschäftsmodelle nach einer einheitlichen Struktur dargestellt.

Diese Idee von Osterwalder und Pigneur wurde auf das Projektmanagement übertragen. Mit Hilfe des Project Canvas zerlegen Sie ein Projekt in seine Projektbausteine und können diese in einer einheitlichen Struktur visuell darstellen und ausarbeiten.

Einführung in den Project Canvas

Durch die klare und einfache Strukturierung der einzelnen Projektbausteine ist der Project Canvas ein ideales Instrument zur Projektdefinition. Optimaler Weise erarbeiten Sie den Canvas zusammen mit Ihrem Projektteam im Rahmen eines Workshops, um ein gemeinsames Projektverständnis zu gewinnen. Vor allem in interdisziplinären oder interkulturellen Projektteams sollten Sie dafür sorgen, dass sich alle Teammitglieder des Zwecks und der Ziele des Projektes bewusst sind.

Heute gibt es bereits verschiedene Ansätze und Strukturierungsvarianten für den Project Canvas, die sich stark voneinander unterscheiden. Im Folgenden werden wir Ihnen den Project Canvas, der 2013 von der Initiative „Over the Fence – Projects Newly Discovered“ entwickelt wurde, kurz vorstellen. Diesen Canvas können Sie sich hier kostenfrei herunterladen.

Aufbau

Der Project Canvas von Over the Fence setzt sich insgesamt aus 11 Projektbausteinen zusammen. Diese untergliedern sich in neun zentrale Bausteine und zwei fundamentale Bausteine, auf denen die restlichen aufbauen.

Die neun zentralen Bausteine:

  • Budget: Geldmittel für das Projektteam, Geldmittel für die Ressourcen
  • Team: Kompetenzen, Zeitaufwand für Teammitglieder, Aufbau- und Ablauforganisation
  • Ressourcen: Arbeitsräume, Arbeitsmittel, ggf. externe Partner
  • Umfeld: Einflüsse und Interesse der Stakeholder
  • Risiken + Chancen: Ereignisse mit positiven oder negativen
  • Meilensteine: Zwischenziele, wichtige Entscheidungen, Erfolge
  • Qualität: Erfolgsfaktoren und Anforderungen
  • Ergebnis: Hauptbestandteile
  • Kunde: Auftraggeber, Sponsoren, Eigentümer, Empfänger

Die zwei fundamentalen Bausteine:

Zeit: Dieser Baustein bildet das Fundament für alle anderen Bausteine. (Start- und Ende des Projektes, fixe Termine)

Zweck: Der Zweck steht über allen anderen Bausteinen. (Grund bzw. Auslöser des Projektes und Legitimation)

Beispiel Project Canvas:

Der folgende Project Canvas veranschaulicht die Vorlage der Initiative Over the Fence. Im Beispiel wurde die Ausarbeitung einer Produktbroschüre im Project Canvas angewandt. 

Beispiel Project Canvas Produktbroschüre 2017 - Over The Fence: www.overthefence.com.de

Einsatz des Project Canvas

Grundsätzlich dient der Project Canvas zur Projektdefinition, die üblicherweise immer zu Beginn eines Projektes durchgeführt wird.  Jedoch erfolgt oftmals auch während dem Projekt eine wiederholte Projektdefinition. Deshalb bieten sich vielfältige Einsatzbereich für den Project Canvas:

  • Bewertung und Auswahl von Projektideen vor Projektstart
  • Project Canvas für den Projektantrag
  • Project Canvas zum Projektstart
  • Project Canvas zur Kontrolle des Projektstatus