Die innovative Methode Lego Serious Play

Auf dem diesjährigen PM Camp in München beschäftigten sich die Teilnehmer in einer Session mit den allseits bekannten Legosteinen. Vielleicht fragen Sie sich jetzt was Lego mit Projektmanagement zu tun hat und warum sich erwachsene Menschen auf einer Fachveranstaltung mit Spielzeug-Bausteinen beschäftigen. Die meisten Leute verbinden mit Lego Kindheitserinnerungen, oder, wenn Sie schon eigene Kinder haben, mit sehr schmerzhaften Begegnungen zwischen Ihren Füßen und Legosteinen. Was viele nicht wissen ist, dass Lego auch als Werkzeug im Business-Alltag genutzt werden kann. Hier kommt die Methode „Lego Serious Play“ – kurz LSP – ins Spiel. 

Die Idee von Lego Serious Play (LSP)

Die LSP-Methode fördert sowohl Innovation, als auch Business Performance. Untersuchungen belegen, dass diese Art der „Hands-on“ Erfahrung ein tiefergehendes Verständnis von Prozessen und das einfache Erkennen von Möglichkeiten unterstützt. Dabei arbeitet LSP grundsätzlich mit dem Prinzip der Komplexitätsreduktion durch Metaphern: Die vereinfachte Darstellung vielschichtiger Probleme oder Strukturen hilft uns, Ansatzpunkte zu erkennen und Lösungen zu entwickeln. Das Gehirn konzentriert sich ausschließlich auf die konkrete Fragestellung und wird nicht von Störfaktoren, wie z.B. soziale Zwänge oder Ängste, abgelenkt. Dabei gibt es kein richtig oder falsch, denn es geht nur um die Story. LSP löst das Problem, dass jeder die Dinge anders versteht, indem Fragestellungen und Ideen visualisiert werden.

Lego Serious Play Workshop

Bei einem LSP-Workshop bauen die Teilnehmer nicht einfach darauf los. Es gibt immer eine Fragestellung oder ein Problem, welche die Teilnehmer zusammen erarbeiten und lösen sollen. Jeder Teilnehmer baut basierend auf der Fragestellung sein eigenes 3D-Lego-Modell.

Beispiel Lego Serious Play - 3-D-Lego-Modell

Hierfür stehen der Gruppe auf das Thema abgestimmte Legosteinchen zur Verfügung. Die 3D-Modelle dienen als Grundlage für die Gruppendiskussionen, den Meinungsaustausch und die abschließende Problemlösung bzw. Entscheidungsfindung. Als Unterstützung gibt es einen zertifizierten LSP-Moderator (Facilitator), der die Teilnehmer unterstützt und dabei hilft, am Ende des Workshops eine Lösung zu finden.

Beim PM Camp München war dies Melania Chanhih, die die Teilgeber durch einen Mini-LSP-Workshop geführt hat. Die Session war so beliebt, dass sie auf Bitte der Teilgeber noch einmal an Tag 2 stattfand. 

PM Camp München 2017 - Session Lego Serious Play (LSP)

Lego Serious Play in Action (Bild: PM Camp München, Fotograf: Ali Malak)

  

Wenn Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind und LSP selbst einmal mit Ihrem Team ausprobieren möchten, dann orientieren Sie sich an der folgenden Vorgehensweise: 

Workshop-Vorbereitung

  1. Ernennen Sie einen LSP-Moderator (Zertifizierung wichtig).
  2. Entwickeln Sie eine konkrete Fragestellung.
  3. Wählen Sie die passenden Lego-Steine für das Thema aus.

Vorbereitung eines Lego Serious Play Workshops

 

Workshop-Ablauf

  1. Der Moderator gibt eine Einführung in die LSP-Methode und die Fragestellung.
  2. „Time to Play“: Jedes Gruppenmitglied baut sein eigenes 3D-Modell.
  3. Jede Person stellt das eigene 3D-Modell vor und erklärt die Idee/Lösung.
  4. Es folgt eine Gruppendiskussion basierend auf den Modellen.
  5. Falls nötig – führt der Moderator die Gruppe zur Entscheidungsfindung.

Ablauf eines Lego Serious Play Workshops

 

Teambuilding mit Lego Serious Play 

"

“You can discover more about a person in an hour of play than in a year of conversation” Plato

"

Eine LSP-Session eignet sich auch, um die Teamkollegen besser kennenzulernen und den Teamzusammenhalt zu stärken. Durch den spielerischen Austausch lernen Sie Ihre Kollegen aus einer anderen Perspektive kennen und erhalten Einblicke in deren Sicht der Dinge. Das gemeinsame Erkunden verschiedener hypothetischer Szenarien macht Ihnen deutlich, wie Ihre Teamkollegen Probleme angehen und Sie können ggf. Ihre eigene Problemlösungsstrategie optimieren. Lego Serious Play stärkt den Teamzusammenhalt durch verbessertes, gegenseitiges Verständnis und ehrlichen Meinungsaustauch. 

 

Ideenentwicklung mit Lego Serious Play

Darüber hinaus kann die LSP-Methode auch einfach zur Ideenentwicklung sowie zur Problemlösung eingesetzt werden. Vor allem für die Zusammenarbeit in der Gruppe bietet LSP vielfältige Vorteile. Da visuelle, auditive und kinästhetische Reize angesprochen werden, müssen die Teilnehmer diese Reize auf mehreren Ebenen verarbeiten und verstehen. Außerdem hat jede Person die Möglichkeit die eigene Meinung auszudrücken. Damit kommen auch Personen zu Wort, die grundsätzlich eher introvertiert sind und z.B. bei Brainstorming-Sessions häufig untergehen. Dahingegen lernen dominante Persönlichkeiten, zuerst alle Gruppenmitglieder eigene Ideen entwickeln zu lassen (i.S. der 3D-Modelle), bevor sie durch die Ideen anderer in ihren Gedanken beeinflusst werden.

 

Weiterführende Informationen