Vorsicht vor dem schwarzen Schwan

Um als schwarzer Schwan zu gelten, muss ein Projekt mindestens doppelt so teuer ausfallen wie geplant und den vorgesehenen Zeitrahmen um mindestens 70 Prozent überschreiten. Die Stichprobe der Untersuchung bestehend aus 1.471 IT-Projekten wurde aus der Projektdatenbank der Unternehmensberatung gespeist.

Betrachtet wurden ausschließlich IT-Großprojekte quer durch alle Branchen, deren ursprünglich veranschlagtes Budget größer als 15 Millionen US-Dollar war. 40 Prozent der untersuchten Projekte fanden in Europa statt, die übrigen in den USA.  

Der Vergleich des in der Natur sehr seltenen Federviehs mit großen, gescheiterten IT-Projekten hinkt aber insofern ein bisschen, da laut der Studie immerhin rund 17 Prozent aller großen IT-Projekte derart aus dem Ruder laufen, dass sie die Existenz des gesamten Unternehmens bedrohen. 12 bis 18 Prozent aller untersuchten Projekte kann man zu den schwarzen Schwänen zählen.

Hier eine Auswahl der interessantesten Befunde:

  • IT-Projekte gehen fast doppelt so häufig schief wie vergleichbare Infrastrukturprojekte (etwa im Straßenbau).
  • Im Schnitt überschreiten große IT-Projekte den Kostenrahmen um 27 Prozent.
  • Die Projekte geraten meist entweder in eine finanzielle oder in eine zeitliche Schieflage. Wer sich also vor großen finanziellen Aufwendungen nicht scheut, hat eine größere Sicherheit, dass sein Projekt rechtzeitig fertig gestellt wird.
  • Zwischen öffentlichen und privatwirtschaftlichen Projekten gibt es keine signifikanten Unterschiede, auch wenn die mediale Berichterstattung anderes vermuten lässt.
  • Bei der Einführung von Standardanwendungen werden die Kosten um 42 Prozent, bei individuellen Eigenentwicklungen nur um 26 Prozent überschritten. Allerdings dauern große Eigenentwicklungsprojekte im Schnitt 71 Prozent länger als ursprünglich geplant, Einführungen von Standardprodukten nur 32 Prozent.  
  • Kleinere Projekte überschreiten das Budget relativ gesehen stärker als größere Projekte.
  • Jedes weitere Jahr Projektdauer führt zu einer Erhöhung des Risikos einer Kostenexplosion um rund 17 Prozent.

Quellen:

http://hbr.org/2011/09/why-your-it-project-may-be-riskier-than-you-think/

http://www.sbs.ox.ac.uk/sites/default/files/BT_Centre/Docs/Computerwoche110919_Laartz.pdf

http://www.cio.de/projektmanagement/denken/2936010/