Mit der Projektmanagement-Software von InLoox exzellent aufgestellt

Für das unternehmensinterne Wissensmanagement nutzt dsn ein dreigliedriges Modell, bestehend aus einem Wissens-, einem Qualitäts- und einem Projektmanagement-System. Dieses Modell wurde in den vergangenen Jahren von der Agentur selbst konzipiert und aufgebaut. Im Bereich des Projektmanagements setzt dsn auf die Standard-Softwarelösung InLoox PM.

„Unser Wissensmanagement ermöglicht jedem Mitarbeiter jederzeit den Zugang zu allen nötigen Informationen. Wir teilen unser Wissen, denn Herrschaftswissen Einzelner hemmt Teamwork und Erfolg“, so Lone Mordhorst, Systemdesignerin und Projektleiterin Wissensmanagement bei dsn. Dabei kommt es nicht auf die Größe der Organisation an, wie dsn beweist, denn das Team besteht aus nur zehn Mitarbeitern.

Das Beispiel dsn zeigt, wie wichtig Projektmanagement-Software auch in kleineren Unternehmen ist  und welchen Beitrag eine einfache und integrierte Projektmanagement-Software für effiziente Prozesse und Know-How-Transfer leistet.

 

4 Fragen an Ralf Duckert, Geschäftsführer von dsn

1. Jasper Braun: „Wie sind Sie darauf gekommen, beim Wettbewerb ‚Exzellente Wissensorganisation‘ mitzumachen?“

Ralf Duckert: „Vergangenes Jahr haben wir an einem Forschungsprojekt zum Thema Wissensmanagement der Fachhochschule Kiel teilgenommen. Nach einem sehr guten  Ergebnis gab uns Frau Prof. Vanini den Tipp, uns für den Wettbewerb ‘Exzellente Wissensorganisation‚ zu bewerben.“

2. J.B.: „Welche Erfahrungen ziehen Sie aus der Teilnahme beim Wettbewerb?“

R.D.: „Der zentrale Nutzen der Teilnahme am Wettbewerb ist das Wissen, wie sich andere Unternehmen organisieren und welche Tools sie verwenden und wie wir Prozesse in unserem Unternehmen besser gestalten können. Außerdem nutzten wir den Wettbewerb, um für unser Unternehmen zu werben – bei unseren Kunden und Mitarbeitern.“

3. J.B.: „Welche Rolle spielt InLoox PM bei Ihrem Erfolg beim Wettbewerb?“

R.D.: „Vor 4 Jahren haben wir versucht eine eigene Projektdatenbank aufzubauen. Der Aufwand war zu hoch. Wir haben uns dann für die Standard-Softwarelösung InLoox PM entschieden. Wir sind sehr zufrieden mit dem Tool und haben unser Qualitätsmanagement-System in InLoox PM integriert. Die Jury des Wettbewerbs fand die Abbildung unserer Projekte und Prozesse in der der Software überzeugend und die Software für unser Unternehmen gut geeignet.“

4. J.B.: „Sie sind ein Kooperationsdienstleister, mit welchen Problemen beschäftigen Sie sich täglich?“

R.D.: „Als Kooperationsdienstleister beschäftigen wir uns täglich mit den individuellen Wünschen unserer Kunden. Unsere Aufgabe ist es, Kooperationen gleichberechtigter Partner erfolgreicher zu gestalten. Das ist nicht immer leicht. Es gilt durchaus unterschiedliche Ziele und Kulturen der Organisationen miteinander zu verbinden, damit am Ende jeder Partner einen Mehrwert aus der Kooperation erzielt.“