Infografik: Ziele priorisieren für Anfänger

Mit dem Zeitmanagement ist es so eine Sache: Eigentlich haben wir das Gefühl, dass wir so gut wie keine Zeit haben. Dies wird u.a. durch unseren ausufernden Perfektionismus bedingt. Wir nehmen uns viel zu viel für einen zu knappen Zeitraum vor und sind letztendlich enttäuscht, weil wir nicht alles geschafft haben. Um diesem Dilemma zu entkommen, ist es wichtig, Prioritäten zu setzen und dies nicht nur für Ihre Aufgaben, sondern v.a. für Ihre Ziele. Idealerweise haben Sie ein oder maximal zwei Hauptziele, die Sie in einem halben oder ganzen Jahr erreichen möchten. Alle Zwischenziele, die Sie auf diesem Weg erreichen müssen, sind lediglich To Do‘s.

Diese To Do‘s können Sie wiederum in wichtige Aufgaben, die die Erreichung eines Hauptziels unterstützen, und weniger wichtige Aufgaben, die Sie natürlich trotzdem erledigen müssen, unterscheiden. Die Aufgaben, die keinen Beitrag zur Erreichung Ihrer Hauptziele leisten, werden weiter aufgegliedert in Aufgaben mit Deadline und Aufgaben ohne Deadline. Alle Aufgaben mit Deadline sollten Sie immer hinsichtlich des End-Datums und Ihrer Priorität bearbeiten. Die Aufgaben ohne Deadline bearbeiten Sie in freien Minuten, wenn nichts Dringendes ansteht.

Mit Hilfe dieser Einteilung strukturieren Sie Ihre Ziele und das damit verbundene Aufgabenpensum. Unsere Infografik stellt die genaue Vorgehensweise noch einmal anschaulich dar und zeigt, wie Sie Ihre Ziele ganz einfach priorisieren:

Infografik: Ziele priorisieren für Anfänger

Share this Image On Your Site

 

Eine weitere interessante Methode, mit der Sie Prioritäten setzen können, ist die ABC-Methode – auch ABC-Analyse genannt. Mehr zur ABC Methode finden Sie hier.