4 goldene Regeln der Projektarbeit

 

Projektarbeit bedeutet Teamwork

In der Projektarbeit geht es nicht nur um das einzelne Mitglied, sondern um die Zusammenarbeit im Team. Diese Grundhaltung sollten Sie Ihren Teammitgliedern vermitteln. Bauen Sie Vertrauen innerhalb des Teams auf und pflegen Sie eine offene und ehrliche Kommunikation. Auftretende Probleme und Meinungsverschiedenheiten müssen besprochen werden, und dürfen nicht unter den Tisch gekehrt werden.

 

Aufgabenverteilung

Sie als Teamleiter sind der Koordinator der einzelnen Experten. Integrieren Sie Ihre Teammitglieder deswegen früh in die Planung und machen Sie deutlich, dass die Mitglieder schon von Anfang an Zuständigkeit und Verantwortung übernehmen müssen. Mischen Sie sich aber nicht in die Durchführung der Fachaufgaben Ihrer Leute ein, da Einmischung im Team demotivierend wirken kann.

 

Kontrolle                                                           

Als Teamleiter sollten Sie stets über alles bestens informiert sein. Setzen Sie hierfür regelmäßige Meetings an, um den aktuellen Stand zu erfragen und möglicherweise Probleme zu besprechen. Bei größeren Projektgruppen bietet es sich an, eine Projektmanagement-Software zu nutzen, um das Projekt im Überblick zu behalten und permanent über echtzeit-aktuelle Informationen zu verfügen. Um das Risiko des Scheiterns zu minimieren, können Sie einen unabhängigen Berater hinzuziehen, welcher das Projekt ständig kontrolliert und gegebenenfalls Vorschläge machen kann.

 

Risiko vermindern

Viele Projekte scheitern an Selbstüberschätzung und schlechter Planung. Achten Sie darauf, realistisch zu sein und vergleichen Sie Ihr Projekt mit ähnlichen Projekten anderer. Überschätzen Sie sich zu Beginn des Projektes nicht durch die anfängliche Euphorie und Optimismus, sondern setzen Sie feste Ziele und Richtlinien. Projekte können jedoch auch wegen demotivierten Mitarbeitern scheitern. Geben Sie Ihren Teammitgliedern so oft wie möglich Anerkennung, nicht nur für das Arbeitsergebnis, sondern auch für den Einsatz der dahinter steckt. Ein allgemeines Lob an das ganze Team am Ende des Projektes reicht häufig nicht aus.