Wissensmanagement (2): Darum sollten Sie Ihr Wissen managen

Annalena Simonis, Mittwoch, 08. April 2020 | Lesedauer: 4 min.

Welche Rolle spielt Wissen in Ihrem Unternehmen? Im Beitrag erfahren Sie, warum Wissensmanagement nicht nur ein Thema für die IT ist, sondern – richtig eingesetzt – große Vorteile für das ganze Unternehmen bringen kann.

Im letzten Blogbeitrag wurden die wichtigsten Grundbegriffe zum Thema Wissen bereits genau durchleuchtet. Diese Woche geht es vor allem um den Nutzen, den Sie durch ein gepflegtes Wissensmanagement ziehen können und welche Ziele Sie sich kurz- oder langfristig für eine erfolgreiche Umsetzung setzen sollten:

Welche Ziele hat Wissensmanagement?

Das grundliegende Ziel von Wissensmanagement ist individuelles und vorhandenes Wissen in Nutzen umzuwandeln. Durch einen Wissensvorsprung entsteht beispielsweise eine Innovation, die dem Unternehmen einen Vorteil verschafft und die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt steigert. Außerdem kann man in drei unterschiedliche Wissensziele unterscheiden: normativ, strategisch und operativ.

Normative Ziele im Wissensmanagement legen den Fokus auf die Aufbau- und Ablauforganisation im Unternehmen sowie die Unternehmenskultur. Sie bilden die Leitlinien des Wissensmanagements.

  • Beispiel Zielformulierung: Gestaltung einer angenehmen Atmosphäre für Mitarbeiter in der sie ihr Wissen gerne teilen.

Strategische Ziele sind langfristige Maßnahmen, die an die allgemeinen Unternehmensziele gebunden sind. Die Ressource Wissen soll aktiv verwaltet werden und in bestehende Prozesse integriert werden.

  • Beispiel Zielformulierung: Wahl eines für alle verständlichen und zugänglichen Systems und Festlegung bestimmter Prozesse und Regelungen für die Dokumentation und Abrufung von Daten.

Operative Ziele des Wissensmanagements beschreiben die Umsetzung der strategischen Ziele im unternehmerischen Alltag. Aus ihnen werden konkrete Umsetzungsmaßnahmen formuliert.

  • Beispiel Zielformulierung: Integration des Systems X und Einarbeitung der Mitarbeiter.

Schlussendlich soll ein ganzheitliches Konzept entstehen, welches die Technik als Baustein eines flexiblen Managements, die Organisation als Entwicklung für Methoden und den Menschen als Unterstützer einer gelebten Wissenskultur vereinen soll.

 

Warum sollten Sie Ihr Wissen managen?

Trotz hohem Aufwand lohnt sich die Einführung eines organisierten Wissensmanagements. Langfristig kann Ihr Unternehmen stark davon profitieren und sich auf vielen Gebieten verbessern. Allen voran können Erfolge in der Produkt- und Prozessverbesserung erzielt werden, da Ihren Mitarbeitern ein klar strukturierter Wissenszugang ermöglicht wird, der vor der Einführung viel Zeit und Kosten beansprucht hätte. Neben scheinbar kleineren Veränderungen wie erhöhte Transparenz und besserer Informationsaustausch, werden Sie auch weitere Verbesserungspotentiale im Qualitätsmanagement, der Kundenzufriedenheit und der Wettbewerbsfähigkeit finden. Alles in allem kann Ihr Unternehmen von Wissensmanagement nur profitieren. Jedoch bringt es nicht nur Vorteile, sondern wird heute auch immer notwendiger.

Besonders da sich die Ressource Wissen in der heutigen Zeit stark weiterentwickelt und vor neuen Herausforderungen steht. Verfügbares Wissen steigt exponentiell. Durch die schnell voranschreitende Digitalisierung hat jeder zu jedem Zeitpunkt fast uneingeschränkten Zugriff auf Informationsquellen. Dies können Unternehmen auch für sich nutzen. Wissen ist der wichtigste Produktionsfaktor in einer Zeit, in der klassische Produktionsfaktoren ausgereizt scheinen. Durch mehr und besseres Wissen können Ihre Mitarbeiter schneller auf Marktgeschehnisse reagieren. Dabei sollten Sie immer darauf achten, dass die Informationen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben. Die Halbwertszeit unseres Wissens verkürzt sich auf Grund von ständig wechselnden Trends immer schneller. Außerdem sollten Sie beachten, dass der demografische Wandel früher oder später auch in Ihrem Unternehmen eintreffen wird. Wenn es soweit ist, sollte relevantes und wichtiges Wissen sicher an den Nachfolger übergeben werden können.

Ein strukturiertes Wissensmanagement kann nur Vorteile für Ihr Unternehmen bringen. Das Wissen einer Gruppe ist immer größer als die Summe des Wissens eines Einzelnen. Die Zusammenführung von Wissen innerhalb des Teams steigert die Fähigkeit der Problemlösung Ihres gesamten Unternehmens.


Lesen Sie auch andere Beiträge dieser Reihe: 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Web-Demo