Projektmanagement für Marketing-Teams

Aufgaben im Marketing

Marketingexperten gelten allgemein als kreativ und selbstständig, während man Projektmanagement nicht zu ihren Stärken zählt. Ein Marketingmanager muss ein hohes Maß an Verantwortung übernehmen können. Zu seinen Aufgaben zählt es, Marketingziele auszuarbeiten, Strategien dafür zu entwickeln sowie Kunden- und Konkurrenzanalysen durchzuführen. Darüber hinaus gehört auch die Interaktion mit internen und externen Akteuren zum Repertoire, wie Stakeholdern, anderen Teams der Organisation, Kunden, Freiberuflern, etc. Regelmäßig wird dabei auch Software verwendet, zum Beispiel Textverarbeitungs- und E-Mail-Programme, um zu kommunizieren und miteinander zu arbeiten. CRM-Systeme zur Kundenpflege helfen, Kundendaten zu verwalten und zu analysieren. Mit steigender Komplexität der Aufgaben im Marketingbereich kommen zunehmend auch Projektmanagement-Anforderungen dazu. Die Vorbereitung eines Messeauftritts oder eines Produktlaunches haben beispielsweise klassischen Projektcharakter. Spezielle PM-Software kann dabei helfen, diese Komplexität zu reduzieren und Arbeitsabläufe zu vereinfachen.

Vorteile von PM für Marketing

Projektmanagement-Methoden garantieren nicht automatisch den Erfolg eines Projekts, aber sie helfen Marketingteams dabei, Komplexität zu verringern, die Leistung zu steigern, Zeitpläne zu verkürzen und die Effektivität eines Projekts zu erhöhen, da Ziele und Leistungen vorab definiert werden. Dies wiederum kann sich positiv auf die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens auswirken.

Zu den größten Herausforderungen im Marketing zählen Organisation und Kommunikation. Da das Marketingteam oft unabhängig von anderen Abteilungen arbeitet, kann dies schnell zu Missverständnissen zwischen den Teams führen. Projektmanagement-Wissen kann Abhilfe für diese Probleme schaffen und die Zusammenarbeit und Produktivität im und zwischen Teams steigern.

Als Marketingexperte können Sie Projektmanagement dazu nutzen, wichtige Kennzahlen wie den RoI (Kapitalrentabilität) im Auge zu behalten, Ressourcen passend zu verteilen und Fristen durch Planungsmethoden wie Kanban und Gantt leichter einzuhalten. Eine effektive Umsetzung von Projektmanagement garantiert Transparenz und erlaubt es, stets einen aktuellen Überblick über die neuesten Vorgänge im Projekt zu haben. Die Anwendung von Scrum oder anderer agiler Methoden bedeutet für Teams zudem einen größeren Handlungsspielraum, da iterativ vorgegangen und nicht alles vorab geplant wird.

Anwendung von PM-Methoden im Marketing

Marketingleiter stehen häufig unter hohem Zeitdruck, was eine Überprüfung der geleisteten Arbeit sowie das Aufstellen von Strategien erschwert. Doch eine klare Strategie ist das A und O, um eine Kampagne effektiv umzusetzen. Vor Projektstart müssen Projektziele identifiziert und den Teammitgliedern mitgeteilt werden. Anschließend werden im Rahmen eines Projektplans Ressourcen und Aufgaben verteilt und koordiniert, um einen Überblick über das gesamte Projekt zu schaffen und Abhängigkeiten aufzuzeigen. Aufgaben können mithilfe einer Kanban-Übersicht organisiert, deren Abhängigkeiten hingegen anhand einer Gantt-Chart oder dem kritischen Pfad veranschaulicht werden.

Projekte müssen stets überprüft und überdacht, Soll- mit Ist-Werten verglichen und nötige Änderungen umgesetzt werden. Die Projektverfolgung hilft dabei, Risiken zu erkennen und so frühzeitig Lösungen dafür suchen zu können. Eine Software kann bei der Erstellung und Auswertung von Kennzahlen helfen und so einen Überblick über den Projekterfolg geben.

Auch wenn die meisten Unternehmen über eine interne Marketingabteilung verfügen, kann es in gewissen Fällen auch sinnvoll sein, diese an einen externen Dienstleister auszugliedern, um von dessen Expertise zu profitieren. Es können auch nur gewisse Teilbereiche outgesourct werden, was jedoch gleichzeitig mehr Planung und Koordination bedeutet. Projektmanagement kann dabei die Kommunikation zwischen Unternehmen und Agentur unterstützen und die Einhaltung von Projektzielen aufzeigen.

 

(Text von Linh Tran, übersetzt von Klara Obermair)